Heute nehme ich euch mit auf einen Spaziergang durch die Gassen von Regensburg. Wir starten an der Donau, wo wir einen schönen Blick auf den Dom St. Peter genießen, machen dann einen Sprung über die Donau nach Stadtamhof, dem Stadtteil mit dem besonderen Flair.

Jetzt begeben wir uns zum Bismarckplatz mit seinen Brunnen und feudalen Gebäuden. Hier kann man sich an lauen Sommerabenden wie auf einer italienischen Piazza fühlen.

Der Bismarckplatz lädt zum Verweilen ein. Hier ein leckeres Eis oder ein kühles Getränk und man fühlt sich wie im Urlaub.

Bei den sommerlichen Stadtfesten gibt’s hier eine große Bühne mit einem bunten Programm. Zu nennen seien hier das zweijährliche Bürgerfest und das jährliche Jazzweekend. Beides sehr zu empfehlen.

Dom St. Peter

Der Regensburger Dom St. Peter in voller Pracht.

Vom Bismarckplatz gehen wir auf der Gesandtenstrasse direkt weiter zum Neupfarrplatz. Schon von weitem grüßt uns die Neupfarrkirche in dessen Zentrum.

Verwinkelte Gässchen führen uns zum alten Rathaus mit der sprichwörtlichen langen Bank und dem Folterkeller. Nachdem wir dieses tolle Gebäude besichtigt haben passieren wir den Haidplatz und landen schließlich im Kneitinger Mutterhaus am Arnulfsplatz. Hier können wir die gewonnenen Eindrücke bei einem frisch gezapften Edelpils verarbeiten.

Share This

Share this post with your friends!