Mit meinen Blitzköpfen, diversen Lichtformern und Hintergründen lassen sich die unterschiedlichsten Aufgaben bewältigen.

Studio Setup Table-Top

Studio Setup Table-Top

Klassisch ist der Aufbau auf dem Tisch vor einer weissen oder schwarzen Hohlkehle. Damit kommt man schon recht weit. Eine Herausforderung ist aber immer wieder auf’s neue die Arretierung der Gegenstände. Ein flexibler Greifarm leistet mir hier gute Dienste.

Die Kamera läuft über ein Netzteil mit Strom aus der Steckdose und ist ausserdem per USB mit einem Rechner verbunden. Die Bilder werden gleich angezeigt und auf einem NAS gespeichert. Das Einpflegen in den Lightroom-Katalog erfolgt dann bequem von meinem Hauptrechner aus und zwar ohne umständliches Herausnehmen der Speicherkarte oder Transport der Kamera.

Tasse und Kaffeebohnen

Aufnahme von oben mit Durchlicht

Für Aufnahmen mit Durchlicht hab ich mir eine große transparente Box aus dem Baumarkt geholt, in die ich frontal hineinblitze. Obendrauf liegt Backpapier, um das Licht weich zu zeichnen. Für die Ausleuchtung der Objekte ist dann der zweite Blitzkopf mit einer Softbox und evtl. ein paar Aufheller zuständig. Hilfreich ist hier auch die umlegbare Mittelsäule des Statives, wodurch man die Kamera waagrecht montieren kann.

Studio Setup Durchlicht

Studio Setup Durchlicht

Hier nochmal der komplette Aufbau für die Durchlichtaufnahmen. Als Objektiv hab ich hier das Canon 50mm montiert und bei Blende 11 und ISO 100 1/160s lang belichtet.

Korrekturen der Belichtung erfolgen entweder über die Blende oder über die Blitzleistung. Eine letzte Alternative liegt noch darin, die Abstände der Blitze zum Objekt zu verändern, aber mit der Blende kammt man schon ganz gut zurecht, ausser man braucht die Unschärfe für bestimmte Effekte. Letztes Mittel (hab ich aber noch nicht benutzt) ist der Graufilter.

An der Kamera gehen Kabel für USB, Strom und Fernauslöser ab.

Kiwi im Durchlicht

Kiwi im Durchlicht

Durchlicht kommt auch gut bei – Überraschung – durchscheinenden Objekten. Hier als Beispiel ein paar Kiwischeiben. Das “Kernhaus” tritt sehr prägnant hervor.