Ich hatte mal wieder Lust auf was experimentelles und stellte mir vor, wie ich Öl in ein Glas mit Wasser gieße und die entstehenden Ölblasen mit farbigen Blitzen ablichte.

Aufbau

Ich baute mir eine Hohlkehle aus einem Bogen weißem Karton , den ich mit einem weißen Duschvorhang abdeckte, weil es sicherlich auch spritzen würde. Darauf kam ein Glas Wasser (5), das auf einem umgedrehten identischen Glas stand, um Einspiegelungen des Untergrundes zu vermeiden und einen höheren Standpunkt zu erreichen.

Setup ÖlfotosKamera

Die Canon EOS 550D mit dem 100er Makroobjektiv (6) stand auf 1/125s bei Blende f/13 und ISO 200 und natürlich manuellem Fokus. Der Abstand sollte nicht zu nah sein, um eine etwas größere Tiefenschärfe zu erreichen. Ausgelöst wurde mit einem Kabelfernauslöser. An der Kamera war der Blitz aktiv, der als Master dienen und bei der Belichtung keine Rolle spielen sollte. Also musste ich diesen mit einem Stück Karton abdecken. Sein Licht dient nur zum Triggern der anderen Slave-Blitze.

Beleuchtung

Ich hatte 3 Yongnuo-Blitze mit Farbfolien im Einsatz:
1 gelber Blitz mit Chipsletten-Snoot für die gelben Spitzlichter (1)
1 blauer Blitz für den Hintergrund (2)
1 roter Blitz für die Ausleuchtung der Flüssigkeit (3)

Alle Blitze waren im Slave-Modus S1 bei 1/128 Leistung, um die kürzest mögliche Abbrenndauer zu erreichen. An dieser Stelle erfolgten die ersten Testaufnahmen zum Einstellen der Parameter an der Kamera und um die Farbstimmung zu prüfen.

Dickes Wasserund Action

Jetzt konnte es losgehen. Das Glas wurde zu ca. 3/4 mit klarem Leitungswasser gefüllt und dann langsam das Öl (4) mit einem dünnen Strahl hinzugegeben. Gleichzeitig wurde so oft wie möglich ausgelöst. Die Bilder gingen per USB-Kabel direkt in den Rechner und konnten gleich begutachtet werden. Leider zeigte sich bei den meisten eine mehr oder weniger starke Bewegungsunschärfe. Das reine Wasser war also etwas zu dünn, so dass die Ölblasen zu schnell aufstiegen. Ich probierte es mit Guarkernmehl als Zusatz um das Wasser einzudicken, aber dadurch wurde die Flüssigkeit trüb und war somit nicht geeignet. Das müsste man noch besser filtern. Auf ein neues…


 

Share This

Share this post with your friends!